Die Titelsongs der Fußball-Weltmeisterschaften

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland steht vor der Tür – und mit ihr auch bestimmt wieder ein neuer WM-Song, der die Titelkämpfe begleiten wird. Wer nicht nur auf das neue Lied gespannt ist, sondern auch die Meisterschaft kaum erwarten kann, dem kann ich den Bet365 angebotscode 2018 empfehlen, um pünktlich zur WM ein super Angebot zu nutzen, das eine extra Wette ermöglicht, um den Nervenkitzel noch weiter anzufachen.

Nicht nur dieses Angebot macht Lust auf die Weltmeisterschaft – ich bin auch ziemlich gespannt, welcher Song diesmal die Wettkämpfe begleiten werden. Bis es soweit ist, möchte ich an dieser Stelle nochmal die letzten Lieder Revue passieren lassen und ein wenig spekulieren, womit wir es in Russland wohl zu tun bekommen können.

2002 – Japan und Südkorea

„Boom“ hieß es 2002, als die amerikanische Sängerin Anastacia den offiziellen Titelsong zur WM beisteuerte. Allerdings war dieser eher mäßig erfolgreich als der große, erhoffte Hit. Möglicherweise fiel es einfach schwer, die Amerikanerin einerseits mit Fußball und andererseits mit den Gastgeberländern in Verbindung zu bringen. In die Charts stieg „Boom“ am höchsten in Belgien auf Platz 5 ein. In Deutschland schafft der Song es hingegen nur auf Platz 35.

2006 – Deutschland

2006, im Jahr des allseits bekannten Sommermärchens, gab es einen offiziellen Titelsong, an den sich wohl kaum jemand erinnern wird. Denn eigentlich war „The Time of Our Lives“ von Il Divo als begleitender Song auserkoren worden. Doch mir würde nicht einmal die Melodie dazu einfallen. Viel eher im Gedächtnis ist mir Grönemeyer geblieben mit „Zeit, dass sich was dreht“. Alle Deutschland-Fans dürften jedoch eine ganz besondere Hymne als inoffiziellen Titelsong in Erinnerung haben: „54, 74, 90, 2010“ der Sportfreunde Stiller – selbst, wenn es dann doch erst später dazu kommen sollte.

2010 – Südafrika

Immerhin eine bessere Verbindung gab es in diesem Jahr mit Shakira und dem Song „Waka Waka“, den sie sogar mit einer einheimischen Band einspielte. Zwar hat Shakira weiterhin nichts mit dem Kontinent am Hut, aber sie verkauft viele Platten und eignet sich perfekt als attraktives Werbegesicht. Das Lied schaffte es nicht zuletzt deswegen (und aufgrund der eingängigen Melodie), sich lange auch in Deutschland in den Top 10 zu halten.

2014 – Brasilien

Zwei internationale Topstars halfen auch 2014 dem WM-Titelsong mit ihrer Popularität auf die Sprünge. Pitbull und Jennifer Lopez rappten und sangen gemeinsam mit einer brasilianischen Sängerin „We Are One“. Ich persönlich habe keine sehr starke Erinnerung mehr an den Song – einfache Melodien, simple Texte („Ole Ola“) und Partyfeeling standen hier im Vordergrund. Kein Highlight, aber auch kein Flop.

2018 – Russland

Jetzt stehen wir vor dem großen Rätsel, welcher Song es ins offizielle Team für die Weltmeisterschaft in Russland schafft. Mittlerweile gibt es bereits den Hinweis, dass das Lied „Moscow Never Sleeps“ die Fußball-Endrunde begleiten wird – und es den Song gleichzeitig in verschiedenen Sprachen geben soll. Kommt es tatsächlich dazu, müssen sich die Freunde der vorherigen Hymnen etwas umstellen, denn das Werk von DJ Smash ist stark elektronisch geprägt. Ich bin gespannt, ob es tatsächlich dabei bleiben wird oder ob es noch einen anderen Favoriten auf den offiziellen Titelsong geben wird.

Leave a Reply