Elbphilharmonie wird 1 Jahr alt

Da ich Musik jedweder Art genieße und von Zeit zu Zeit auch gerne mal Klassik höre, habe ich diese Nachricht in den News-Bereich mit aufgenommen. Die Elbphilharmonie, die in diesem Jahr ihren ersten Geburtstag feiert, ist schließlich nicht irgendein Konzerthaus, sondern ein internationaler Touristenhotspot – der eigentlich schon vor sieben Jahren hätte fertig sein sollen. Und welches Fazit ist jetzt nach einem Jahr zu ziehen?

Die Philharmonie hat sich nach einem Jahr zu einem regelrechten Magneten entwickelt. Ich bin vor einigen Monaten selbst dort gewesen und konnte erstmal nur staunen – über die Architektur, den Aufbau, die Säle, die Plaza in fast 40m Höhe; eigentlich alle Details haben mich fasziniert. Der Blick, den man von der Plaza über den Hafen hat, ist unbezahlbar und vor allem beim richtigen Wetter einfach einmalig – besonders bei der untergehenden Sonne, die die Fassade der Philharmonie in ein echtes Kunstwerk taucht. Und so scheint es wohl auch den anderen Touristen und Besuchern zu gehen, die seitdem zur „Elphi“ gekommen sind.

Beeindruckende Zahlen

Nach einem Jahr kann man bereits ein paar Rechnungen vorweisen, was zum Beispiel den Besucherstrom betrifft. Auf der Plaza, auf der auch ich schon gestanden habe, haben sich allein in einem Jahr schon viereinhalb Millionen Besucher versammelt. Damit gehört die Philharmonie zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Hamburg, wenn nicht sogar ganz Deutschland. In einer weiteren Statistik heißt es, dass bis zum Ende des Jahres 2017 600 Konzerte gespielt wurden und ungefähr 850,000 Menschen dabei zugehört haben.

Auf der anderen Seite hat das Konzerthaus auch negative Schlagzeilen geschrieben, die allerdings fast schon vergessen sind. Die Fertigstellung verzögerte sich um sieben Jahre und kostete sage und schreibe sechshundert Millionen € mehr als geplant.

Prominente Gäste

Das Haus kann sich nicht nur mit Millionen von Besuchern schmücken, sondern auch mit einigen Promis. Darunter befinden sich natürlich musikalische VIPs wie Alan Gilbert oder Cecilia Bartoli, aber auch John Malkovich war schon zugegen, und Karl Lagerfeld hat hier eine Modenschau veranstaltet. Royal-Fans waren aus dem Häuschen, als William und Kate Hamburg und der Philharmonie einen Besuch abstatteten.

Die neue Konzertsaison lässt ebenfalls auf einige spitzenmäßige Auftritte hoffen. Unter anderem ist das London Symphony Orchestra zu Gast, sowie Anne-Sopha Mutter oder Jonas Kaufmann.

Das Fazit der Verantwortlichen

Mit der Entwicklung der Elbphilharmonie zeigt man sich nach einem Jahr sehr zufrieden. Dass das Konzerthaus in so relativ kurzer Zeit zu so einem Hotspot in Hamburg und Deutschland wird, hätte man nicht unbedingt gedacht. Ein Kritikpunkt war von Anfang an die Akustik, doch mittlerweile hat man sich damit (teilweise) abgefunden. Allerdings gibt es hier durchaus gegensätzliche Meinungen, obwohl man im Grunde schon gelernt hat, mit dem Saal und seinem Klang umzugehen. Nun muss sich nur zeigen, dass „Elphi“ auch im zweiten Jahr an die Auftakterfolge anknüpft.

Leave a Reply